Außerirdisches (intelligentes) Leben
Wieder nichts... Dodgy
Zitat:MYSTERIÖSES SIGNAL BLC1

Post von Proxima Centauri?

Es war eines der vielversprechendsten potentiellen Alien-Signale. Nun ist die Analyse von BLC1 abgeschlossen – mit gemischten Ergebnissen. [...] Das im Dezember 2020 vermeldete, mutmaßlich künstliche Radiosignal BLC1, das vom australischen Parkes-Observatorium aus der Richtung unseres Nachbarsterns Proxima Centauri aufgezeichnet wurde, ist wohl doch nicht von Aliens generiert. Es ist vielmehr ein „komplexes Intermodulationsprodukt“ mehrerer vom Menschen erzeugter Signale. Die Hintergründe der Enttäuschung sind aktuell in zwei Artikeln in Nature Astronomy nachzulesen. [...]

Damit ein schmalbandiges Signal als „Ereignis“ gezählt wird, muss es erstens seine Frequenz mit der Zeit leicht verändern – dieses Verhalten erwartet man, wenn das Signal von einem sich bewegenden Planeten oder Raumschiff gesendet wird. Zweitens muss es verschwinden, wenn das Teleskop von der Quelle weggeschwenkt wird. Wenn es dann außerdem keinen bekannten menschlichen Sendern zugeordnet werden kann, wird es zum „interessanten Signal“. Das war der Fall bei BLC1. Daraufhin wurde das Signal ausführlich und gründlich analysiert. [...]

Die Wissenschaftler jedenfalls sehen es positiv: Erstens sei ja nicht gezeigt worden, dass es auf dem Exoplaneten Proxima b kein Leben gibt. Und zweitens habe sich die Suchmethode als ausgereift erwiesen. Schade ist es trotzdem. Proxima Centauri ist schließlich ein interessantes System. Der von uns 4,2 Lichtjahre entfernte Stern ist ein überaus unruhiger Roter Zwerg. Regelmäßig kommt es zu massiven Strahlungsausbrüchen, die, zumindest auf der dem Stern dauerhaft zugewandten Seite des Planeten Proxima b, wohl nicht viel Lebensfähiges übrig lassen. Das heißt aber auch: Wenn die Aliens unter solch katastrophalen Bedingungen trotzdem noch die Ruhe hätten, sich von der Rückseite des Planeten aus die Zeit mit dem Senden von Radiosignalen zu vertreiben, wären sie zumindest ziemlich cool.
https://www.faz.net/aktuell/wissen/weltr...02634.html

Schneemann
Zitieren
Hier gibt es dazu eine etwas detaillierte Beschreibung

https://www.scinexx.de/news/kosmos/alien...traetselt/
Zitieren
Hmm, das war wohl wieder mal nix... Rolleyes
Zitat:China's 'alien' signal almost certainly came from humans, project researcher says

Chinese scientists' claims that their "Sky Eye" telescope could have picked up signals from intelligent aliens have been met with skepticism by an American colleague.

Dan Werthimer, a Search For Extraterrestrial Intelligence (SETI) researcher at the University of Berkeley, California and a coauthor on the research project(opens in new tab) which first spotted the signals, told Live Science that the narrow-band radio signals he and his fellow researchers found "are from [human] radio interference, and not from extraterrestrials." [...] Scientists picked up three of these signals, seemingly from space, in 2019 and 2022 using the largest radio telescope in the world — the Five-hundred-meter Aperture Spherical radio Telescope (FAST), nicknamed "Sky Eye," which was performing a preliminary scan of exoplanets in preparation for an upcoming five-year-long sky survey. [...]

One FAST official who was not directly involved in the research also said that an extraterrestrial origin for the signals(opens in new tab) was "likely."

The claims quickly went viral, spreading across Chinese state media and the Chinese social media platform Weibo before being reported by the international press and Live Science. But Werthimer says that, while the signals are certainly artificial, they're almost definitely from humans and not aliens. "The big problem, and the problem in this particular case, is that we're looking for signals from extraterrestrials, but what we find is a zillion signals from terrestrials," Werthimer told Live Science. "They're very weak signals, but the cryogenic receivers on the telescopes are super sensitive and can pick up signals from cell phones, television, radar and satellites — and there are more and more satellites in the sky every day. If you're kind of new in the game, and you don't know all these different ways that interference can get into your data and corrupt it, it's pretty easy to get excited." [...] The recent false alarm is one of several instances in which alien-hunting scientists have been misled by noise from human activity. In 2019, astronomers spotted a signal beamed to Earth from Proxima Centauri — the nearest star system to our sun (sitting roughly 4.2 light-years away) and home to at least one potentially habitable planet.
https://www.space.com/china-did-not-detect-aliens

Schneemann
Zitieren
Es wurden wieder mal Informationen veröffentlicht, wobei diese im Kontext des Freedom of Information Act auch herausgegeben werden müssen, allerdings sind sie teils arg mit geschwärzten Passagen versehen. Und so wirklich bahnbrechende Neuigkeiten gibt es auch nicht, abgesehen davon, dass die Zahl der Sichtungen von "UAPs" eben nochmals zugenommen hat.
Zitat:Neuer Bericht des US-Militärs

Mehr als 500 Ufo-Sichtungen in den USA - einige geben Rätsel auf

Es werden immer mehr: Die Zahl der mutmaßlichen Ufo-Sichtungen in den USA ist auf 510 gestiegen. Diese Zahl nicht-identifizierter Flugobjekte, viele davon in militärisch sensiblem Luftraum, nannte die Regierung. Es gebe aber weiterhin keinen Beleg für außerirdisches Leben.

Washington - Für zahlreiche Beobachtungen von unidentifizierten Flugobjekten hat das US-Militär keine Erklärung. Einige dieser „nicht identifizierten Luftphänomene“ (Unidentified Aerial Phenomena, kurz: UAP) würden „ungewöhnliche Flugcharakteristika oder Leistungsfähigkeiten“ aufweisen und erforderten weitere Analysen, teilte das Pentagon am Donnerstag (Ortszeit) mit. Konkret gehe es dabei um 171 neu ausgewertete Sichtungen. Das geht aus einem neuen Bericht des Pentagons an den Kongress hervor, der unter anderem 247 neue Sichtungen seit März 2021 enthält. Außerdem analysiert wurden 119 weitere Ereignisse, die zuvor noch nicht ausgewertet worden waren. Rund 200 Meldungen seien als „unauffällig“ bewertet worden, hieß es weiter in dem Bericht. Sie können möglicherweise auf gewöhnliche Objekte in der Luft zurückgeführt werden - etwa Drohnen, Ballons und Unrat wie Plastiktüten. [...]

Einige UAP-Vorfälle könnten jedoch auf Sensorunregelmäßigkeiten oder Ausrüstungsfehler zurückgehen. Im vergangenen Sommer hatte der Vorsitzende des Unterausschusses für Spionageabwehr im Repräsentantenhaus, André Carson, gesagt: „UAP sind unerklärlich, das ist wahr. Aber sie sind real. Sie müssen untersucht werden.“ Es war die erste Anhörung seit Jahrzehnten im Kongress.
https://www.rnd.de/panorama/usa-mehr-als...FMQYU.html

Schneemann
Zitieren


Gehe zu: