Voyager-1
#16
Surprises From The Edge Of The Solar System

http://www.spacedaily.com/reports/Surpr ... m_999.html

Zitat:Almost every day, the great antennas of NASA's Deep Space Network turn to a blank patch of sky in the constellation Ophiuchus. Pointing at nothing, or so it seems, they invariably pick up a signal, faint but full of intelligence. The source is beyond Neptune, beyond Pluto, on the verge of the stars themselves. (...)
"We've entered a totally new region of space," says Ed Stone, Voyager project scientist and the former director of JPL. "And the spacecraft is beaming back surprising new information." (...)
Zitieren
#17
http://de.rian.ru/science/20100507/126213700.html
Zitat:NASA-Sonde Voyager 2 spricht eine fremde Sprache
14:17 | 07/ 05/ 2010

...
Die Schwestersonde Voyager 1 sei in Ordnung.
...

Voyager 2 ist im Moment etwa 14 Milliarden Kilometer und seine Schwestersonde rund 17 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt.
...
Zitieren
#18
http://www.fliegerrevue.de/fr_news.asp#24319
Zitat:Dienstag, 14. Dezember 2010
NASA-Sonde lässt Solarwind hinter sich
PASADENA. – Die 33-jährige Odyssey der NASA-Raumsonde Voyager 1 hat diese zu einem fernen Punkt am Rand unseres Sonnensystems geführt, wo es keine Bewegung des Sonnenwindes gibt.
...
Zitieren
#19
http://www.sueddeutsche.de/kultur/zeitk ... -1.1041483
Zitat:Zeitkapsel von 1977–Piep, Piep kleiner Satellit

Was ist eigentlich aus der Zeitkapsel geworden, die 1977 als galaktische Flaschenpost ins All geschossen wurde? Welche Botschaft hatten wir damals für die Außerirdischen?
....

Jetzt, wo Voyager 1 das Ende unseres Sonnensystems erreicht hat, haben wir uns einmal die Bilder angeschaut, die da seit 33 Jahren unterwegs und mittlerweile hinterm Pluto angelangt sind (http://goldenrecord.org). Sind sie nicht rührend?
...
Zitieren
#20
http://www.tagesschau.de/ausland/voyager100.html
Zitat:NASA-Raumsonde nähert sich Grenze des Sonnensystems
"Voyager" am Rande des Sonnensystems

...

Stand: 11.09.2012 15:33 Uhr
Zitieren
#21
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 08161.html
Zitat: "Voyager 1": Seltsame Signale vom Rand des Sonnensystems

So weit, wie noch keine Sonde zuvor geflogen ist: "Voyager 1" erreicht nach fast 36 Jahren Regionen, in denen der Einfluss der Sonne nachlässt. Die Messungen des Flugkörpers lassen erahnen, was im Grenzbereich des Sonnensystems passiert.

...

Zurzeit ist "Voyager 1" rund 18,5 Milliarden Kilometer weit von der Sonne entfernt. Ihre Schwester-Sonde "Voyager 2" ist mit einer Entfernung zur Sonne von gut 15 Milliarden Kilometer noch nicht ganz so weit draußen.
...

Am 25. August des vergangenen Jahres sank die Zahl der von der Sonne stammenden Teilchen in den Messgeräten von "Voyager 1" plötzlich um mehr als den Faktor 1000. Gleichzeitig nahm die Zahl interstellarer Teilchen um knapp zehn Prozent zu, ...

...
Voyager 1" rast mit einer Geschwindigkeit von rund 61.000 Kilometern pro Stunde durch den Raum, wegen der enormen Entfernung sind ihre Funksignale inzwischen rund 17 Stunden zur Erde unterwegs. Die etwas langsamer fliegende "Voyager 2" ist heute dank ihres früheren Starts die am längsten kontinuierlich betriebene Raumsonde der Menschheit.
...
Zitieren
#22
http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltr ... 67780.html
Zitat:Reise durch das Weltall
Wo ist Voyager 1?

06.07.2013 · Die beiden Voyager-Raumsonden reisen schon seit fast 36 Jahren durch das Sonnensystem. Eine der beiden Kundschafter fühlt jetzt den interstellaren Raum.

....
Zitieren
#23
Signale von dem am weitesten von der Erde entfernten, menschengemachten Objekt - gleichwohl allerdings anscheinend etwas unklare Signale...
Zitat:Voyager 1

Sonde sendet völlig wirre Signale zur Erde und gibt Nasa Rätsel auf

Die Raumsonde Voyager 1 sendet seit kurzem wirre Telemetrie-Daten zur Erde – nach diesen müsste etwa ihre Ausrichtung defekt sein. Doch die gute Funkverbindung spricht gegen ein Versagen des Kontrollsystems. Die Ingenieure stehen vor einem Rätsel. [...]

Die vor 45 Jahren gestarteten Raumsonden funktionieren trotz ihres hohen Alters noch immer und sammeln mit ihren Teilchen- und Strahlendetektoren einzigartige Daten vom Außenrand unseres Sonnensystems. Beide haben inzwischen den interstellaren Raum erreicht und erkunden damit nie zuvor erforschte Regionen. Damit sie dies möglichst lange weiter tun können, hat die Nasa bereits ein Energiesparprogramm für die Raumfahrt-Oldies initiiert. [...]

Jetzt sorgen jedoch Daten von Voyager 1 für Rätselraten bei der Nasa. Denn die rund 23,3 Milliarden Kilometer entfernte Sonde schickt merkwürdig chaotische Telemetriedaten zur Erde. [...] Das Lagekontrollsystem sorgt unter anderem dafür, dass die leistungsstarke Hauptantenne der Raumsonde immer genau auf die Erde ausgerichtet ist, damit die Kommunikation über diese gewaltige Entfernung hinweg noch funktioniert. [...] Das Seltsame jedoch: Obwohl das AACS unsinnige Daten schickt, arbeitet die Sonde völlig normal. Sie übermittelt die Daten ihrer wissenschaftlichen Instrumente und reagiert auf irdische Kommandos. Auch die Signalstärke der Funkverbindung ist unvermindert hoch, demnach muss die Hauptantenne von Voyager 1 weiterhin zur Erde hin ausgerichtet sein. Das AACS hat zudem keine Fehlermeldungen verursacht und auch das bordeigene Schutzprogramm ist nicht angesprungen, wie die Nasa mitteilt.
https://www.focus.de/wissen/weltraum/voy...09083.html

Schneemann
Zitieren
#24
Zitat:DATENKAUDERWELSCH

Warum Voyager 1 seltsame Nachrichten zur Erde schickte

Telemetriedaten der Veteranin passten nicht zur Ausrichtung der Sonde. Schuld war offenbar ein schadhafter Computer, der eigentlich nicht mehr verwendet wurde. [...]

In den vergangenen Monaten allerdings bereitete Voyager 1 den Technikerinnen und Technikern der Nasa Kopfzerbrechen: Im Mai 2022 hatte die Sonde begonnen, seltsame Nachrichten zur Erde zu schicken. Die gesendeten Daten sollten unter anderem Informationen über Voyagers Lage im Raum beinhalten, doch was das betraf, kam beim Voyager-Team am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der Nasa nur Nonsens an: Die vom Lagekontrollsystem AACS (Attitude and Articulation Control Subsystem) übermittelten Telemetriewerte passten nicht zu den tatsächlichen Bewegungen und der Ausrichtung der Raumsonde. [...]

Nach monatelangem Tüfteln und Testen – wobei einige relevante fast 50 Jahre alte Unterlagen erst einmal gefunden und analysiert werden mussten – ist es den Forschenden nun endlich geglückt, das Rätsel zumindest großteils zu lösen und das Problem zu beheben, wie die Nasa am Dienstag mitteilte. [...]

Wie sich herausstellte, war die Quelle für die unsinnigen Daten ein Bordcomputer gewesen, der eigentlich schon längst nicht mehr hätte genutzt werden sollen. Die entsprechende Systemkomponente hatte vor Jahren teilweise den Geist aufgegeben, weshalb sie mehr oder weniger stillgelegt worden war. Aus einem unbekannten Grund hat das AACS im vergangenen Mai trotzdem damit begonnen, seine Telemetriewerte durch diesen Computer zu schleusen, ehe sie – weitgehend verstümmelt – zur Erde geschickt wurden.

Als sich bei der Suche nach der Problemursache herauszukristallisieren begann, dass dieser korrumpierte Computer der Übeltäter sein könnte, entschied man sich für ein vergleichsweise einfaches wie risikoarmes Vorgehen, wie Suzanne Dodd, Projektmanagerin der Voyager-Mission, erklärte: Fachleute befahlen der Voyager, die AACS-Daten über den ursprünglichen, nach wie vor funktionsfähigen Computer zu schicken. Und tatsächlich kamen daraufhin wieder sinnvolle Telemetriewerte an.
https://www.derstandard.de/story/2000138...e-schickte

Schneemann
Zitieren


Gehe zu: