(Allgemein) Deutscher Verteidigungshaushalt
Es fehlen Munition und Wirkmittel für Schützenwaffen. Klingt banal, ist es aber nicht.
Zitieren
Neue Aussage von Fr. Lambrecht zum 2%-Ziel der NATO und der Lieferfähigkeit der deutschen Industrie:

"In der anschließend vom Präsidenten der BAKS, Botschafter Ekkehard Brose, moderierten Diskussion verwies Lambrecht darauf, dass die Realisierung des Zwei-Prozent-Zieles der NATO unter anderem auch deshalb erschwert würde, weil die wehrtechnische Industrie hierzulande nicht genügend liefern könne. Auf die Nachfrage zu diesem Aspekt durch den britischen Verteidigungsattaché erwiderte die Ministerin, dass es ihr fernliege, Industrie-Bashing zu betreiben." (Link: https://esut.de/2022/11/meldungen/38167/...-der-baks/)

Schwierige Aussage, wenn man überlegt, dass dieses Jahr außer den Einsatzbooten des KSM und den 600 RAM-Lfk quasi nichts bestellt wurde ...
Zitieren
(24.11.2022, 11:23)iRUMO schrieb: Schwierige Aussage, wenn man überlegt, dass dieses Jahr außer den Einsatzbooten des KSM und den 600 RAM-Lfk quasi nichts bestellt wurde ...

Ja, da bin ich voll dabei. Ich habe eher den Eindruck, dass deutlich weniger als die Jahre davor tatsächlich bestellt wurde. Ich glaube noch ein bisschen Munition. War der größte Teil nicht die persönliche Ausrüstung?

Vor allem sollte man das auch vor dem Hintergrund betrachten, dass das erste Jahr, d.h. 25% der aktuellen Legislaturperiode schon vorbei sind. Vom dem Sondervermögen mal ganz zu schweigen.
Zitieren
(24.11.2022, 11:23)iRUMO schrieb: Schwierige Aussage, wenn man überlegt, dass dieses Jahr außer den Einsatzbooten des KSM und den 600 RAM-Lfk quasi nichts bestellt wurde ...
Dass dem Parlament durch die Bundeswehr nur endverhandelte Verträge vorgelegt werden ist aber bekannt?

D.h. wenn sich die Vertragsverhandlung "hin zieht" weil bspw. die Industrie nicht lieferfähig oder anderweitig nicht "bereit" ist, dann kann da auch nichts verabschiedet und damit hinterher unterzeichnet werden.
Zitieren
In der zweiten Dezemberwoche steht ein ordentlicher Batzen an Bestellungen im Parlament an, unter anderem der G36 Nachfolger (siehe Wiegold auf Twitter).
Zitieren
Könntest du das bitte vernetzten? Insbesondere alles zum G36 Nachfolger interessiert mich und sicher viele andere auch brennend.

Hab aktuell nur das dazu:

https://twitter.com/Bjoern__M/status/159...7162730497

Wie soll das übrigens gehen, wenn der ganze Patentstreit eigentlich immer noch nicht gelöst ist? Den Haenel klagt ja gerade eben zur Zeit gegen das Patent an sich. Wenn dieses aberkannt wird, kann Haenel auch keine Patentverletzung begangen haben usw
Zitieren
Da gibt's nicht viel Infos zu verlinken: @thomas_wiegold (Nitter-Link)
Zitieren
Danke. Das ist zudem die gleiche Infor die ich auch schon hatte. Wiegold hat die also nur weiter vernetzt.

Kann schon sein dass die Bundeswehr weitere HK416 kauft, sind dort ja in abweichender Version bereits eingeführt. Entsprechend geht das eventuell eher um den Bedarf für Sondereinheiten, Feldjäger usw. als um einen G36 Nachfolger bei diesem (Nach?)kauf.
Zitieren
Aber war das Verfahren nicht eigentlich so weit durch, dass die Beschaffung jetzt getätigt werden darf? Hatte das zuletzt so verstanden.
Natürlich kann der offene Patentstreit im Nachhinein dann wieder dazu führen, dass das nachträglich gekippt wird, aber Andi Scheuer wusste auch vorher, dass ihm die Maut um die Ohren fliegen wird. Und wenn jetzt das BMVg die Sache endlich vom Tisch haben will, kann ich mir gut vorstellen, dass man das Risiko ignoriert, solange man dabei trotzdem nach Vorschrift handelt.
Zitieren


Gehe zu: