(Europa) Griechische Streitkräfte
https://www.ekathimerini.com/news/118439...-frigates/
17.05.2022 • 07:55 Interessenbekundung für Korvetten und Fregatten

Mit dem Näherrücken der von der Regierung gesetzten Frist für die Zuweisung des Nachtragshaushalts in Höhe von rund 2 Mrd. Euro für die Verstärkung der griechischen Marine durch Korvetten oder Fregatten haben die Interessenbekundungen verschiedener Bewerber zugenommen.

Letzte Woche war eine Delegation des britischen Unternehmens Babcock International zu Gesprächen mit der Generaldirektion für Verteidigungsausrüstung und Investitionen (GDAEE) und der Griechischen Marine in Athen.

Gut unterrichteten Quellen zufolge beinhaltet der britische Vorschlag Finanzierungsgarantien in Höhe des Betrags, der für den Bau neuer Fregatten des Typs Arrowhead 140, die Modernisierung der vier MEKOs der Griechischen Marine und die Modernisierung der genutzten Schiffbauanlagen (Hafen Skaramagas, Elefsina oder Salamis) erforderlich ist.

Die Amerikaner und das Konsortium TKMS (Deutschland) und Thales (Niederlande) sind ebenfalls starke Kandidaten für die MEKO-Nachrüstung. Korvetten werden auch von Frankreich, den Niederlanden, Italien und den Vereinigten Staaten vorgeschlagen, während Deutschland und Israel an der Sa'ar 6 arbeiten, die von der israelischen Marine eingesetzt wird.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Das mit der Saár 6 war mir neu.
Zitieren
https://www.ptisidiastima.com/exclusive-...enic-navy/
EXKLUSIV: Die Israelis bieten uns (Griechenland) Tamandaré-Fregatten (MEKO A100) mit eigenen elektronischen Waffen an 28.07.2022
Obwohl der August die meisten Menschen in wenigen Tagen in den Urlaub schickt, hört die "corvée/frigée" nicht auf. Nach unseren Informationen sind die Israelis (im Wesentlichen Israel Aerospace Industries/IAAI) zusammen mit den Deutschen wieder dabei, vier neue Korvetten/Fregatten für unsere Marine auszuwählen. Mit einem Vorschlag, der auf dem Design der MEKO A100 (einer kleineren MEKO A200) basiert, aber mit der Bewaffnung/Ausrüstung der israelischen Korvette Sa'ar 6, die wir alle kennen.
Die Sa'ar 6 wurde, wie auf unserer Website zu lesen war, im Jahr 2022 von der deutschen Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) angeboten. Diese war zunächst sehr zögerlich, ein Angebot zu unterbreiten, da ihre Beziehungen zu Griechenland und zur Marine schlecht und "abrupt" abgebrochen waren. Die gute Zusammenarbeit mit der Direktion Rüstung/NDF und der DGAEE in der Frage der Torpedos für die 214HN-U-Boote hat sie jedoch davon überzeugt, dass die Griechen sie professionell behandeln würden.
Das Problem ist, dass die Deutschen mit dem buchstäblich nicht existierenden Vorschlag für die Fregatte MEKO A300, den sie in der ersten Phase des Kaufs neuer Schiffe eingereicht hatten, die Qualifikationsphase des Prozesses verloren haben. Aber in Zusammenarbeit mit den Israelis haben sie einen Schritt gemacht, der fast schachmatt war, indem sie ein sehr fortschrittliches Schiff, die Sa'ar 6, mit einer beeindruckenden Waffenladung vorschlugen, die es leicht mit Schiffen höherer Klassen aufnehmen kann.
Die Marine lehnte jedoch in ihren verschiedenen Vorschlägen den deutsch-israelischen Vorschlag aus zwei Gründen ab. Der erste war die geringe Verdrängung der Sa'ar 6, der zweite die Nichtübernahme israelischer Waffen in einer NATO-Marine. Natürlich können wir nicht umhin, festzustellen, dass die britische Fregatte AH140HN aufgrund der "Verdrängung" auch eine geringere Akzeptanz in Griechenland hat, allerdings von der anderen Seite, da dieses Schiff als "zu groß" angesehen wird. Letztendlich hat die PN keine Verdrängungskriterien, sie liegt in der Logik von "Sehen und Tun". Außerdem stellt sich die Frage, in welcher NATO-Marine die MICA VL-Flugabwehrrakete eingesetzt wird, die für die PN noch in Frage kommt? Ist die israelische Rakete BARAK 8 mit einer Reichweite von 70 km das Problem, nicht aber die 20 km lange MICA VL?
Die Israelis haben natürlich nicht die Absicht, so einfach aufzugeben, wie es die Niederländer oder die Deutschen fast im Alleingang getan hätten. Also, wieder in Zusammenarbeit mit TKMS, ändern sie den... Rumpf des Schiffes (aus dem riesigen Portfolio von Entwürfen, die das deutsche Unternehmen hat), und bieten ein neues an, im Wesentlichen eine 3.500-Tonnen-Fregatte anstelle der 1.900-Tonnen-Sa'ar 6. Daher wollen sie die Marine zufrieden stellen, indem sie ein Schiff mit einer ausreichenden Verdrängung vorschlagen, das unseren Bedürfnissen voll und ganz gerecht werden kann. Was sie nun vorschlagen, ist eine Version der Tamandaré-Klasse mit israelischen Waffen und Systemen zu einem wettbewerbsfähigen Preis (drängen Sie uns nicht, wir geben es nicht zu). Die Tamandaré wird für die brasilianische Marine gebaut und basiert auf dem Entwurf der Korvette TKMS A100, allerdings in einer Version mit 3.500 Tonnen Verdrängung.
Interessant ist, dass sich das Schiff von der Sa'ar 6 nicht wesentlich unterscheidet, außer in der Verdrängung. Die Bewaffnung bleibt die gleiche, oder besser gesagt, fast die gleiche, denn die Israelis bieten die fortschrittliche Blue Spear anstelle der Anti-Schiffs-Gabriel V an (natürlich ohne sich zu weigern, die MM40 oder NSM oder eine andere einzusetzen). In jedem Fall hat der Einsatz der IAI-Systeme die Kosten erheblich gesenkt, denn die Blue Spear kostet weniger als ein Viertel des Preises einer MM40! Die Blue Spear ist eine Weiterentwicklung der Gabriel, die in Zusammenarbeit mit Singapur entwickelt wurde und Berichten zufolge eine Reichweite von etwa 300 km und eine hohe Störfestigkeit aufweist.
Ähnlich günstig ist die Mittelstreckenrakete Barak 8, während das Punktverteidigungssystem C-DOME die gleiche billige Rakete wie die eiserne Kuppel hat. Darin sind die Israelis unschlagbar, die Preise ihrer Systeme sind niedriger als die ihrer westlichen Konkurrenten... Natürlich wird das Schiff der Einheitlichkeit halber auch mit einem 21-Raketen-RAM-Werfer angeboten, aber der C-DOME ist auf Wunsch trotzdem erhältlich.
Das Schiff verfügt aus Kostengründen nicht über das fest eingebaute Radar der Sa'ar 6 (fangen wir nicht an, Freunde zu bitten, es in das Basisangebot aufzunehmen, wenn die Israelis das täten, hätten sie ein Problem in...
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Zitieren
Zitat:ÜBERGABEFEIER IN TANAGRA

Erste F-16V für Griechenland

Bei einer Auslieferungszeremonie auf der Basis Tanagra nahmen die griechischen Luftstreitkräfte die ersten beiden aufgerüsteten F-16 Viper-Kampfflugzeuge in Empfang. [...]

Der Schwerpunkt der Aufrüstung auf den Standard Block 70/72 auf der Elektronik. Zu den neu installierten Systemen gehören das AN/APG-83 AESA-Radar von Northrop Grumman (Active Electronically Scanned Array), ein neues Center Pedestal Display (CPD) im Cockpit, das AN/APX-126 Advanced IFF (Identification Friend or Foe), Link 16 Datalink, volle Kompatibilität mit NVIS (Night Vision Imaging System) und JHCMS II (Joint Helmet-Mounted Cueing System II), ein neues GPS/INS (EGI), ein modernes Avionik-Subsystem auf kommerzieller Basis (COTS), ein Hochgeschwindigkeits-Datenbus mit großem Durchsatz und das automatische Bodenkollisionsvermeidungssystem (Auto GCAS). [...]

Bereits 1989 erwarb Griechenland die ersten 40 F-16 Block 30-Kampfflugzeuge. Die Abnahme von 40 F-16 Block 50 folgte dann 1997, 60 weitere F-16 Block 52+ wurden 2003 abgenommen, während die letzte Lieferung von F-16 Jägern 2009 mit den 30 modernsten F-16 Block 52+ Advanced Jägern stattfand.
https://www.flugrevue.de/militaer/ueberg...echenland/

Schneemann
Zitieren
Naval News (englisch)
[Bild: https://www.navalnews.com/wp-content/upl...0.jpg.webp]
Zitat:Hellenic Navy Reveals the names of its FDI HN Frigates Cimon-class

The Hellenic Navy (Πολεμικό Ναυτικό) revealed the names of its future FDI HN frigates currently under construction in France. The vessels will be known as the Kimon-class.

Xavier Vavasseur 28 Sep 2022

Hellenic Navy's FDI HN to be known as Kimon-class frigates

The Hellenic Navy announced that during the plenary meeting of the Supreme Naval Council on Tuesday, September 27, 2022, it was decided to name the three FDI HN Frigates that are being built in Lorient, France, as follows:

FDI HN #1: FFG Kimon (ΚΙΜΩΝ)
FDI HN #2: FFG Nearchos (ΝΕΑΡΧΟΣ)
FDI HN #3: FFG Formion (ΦΟΡΜΙΩΝ)

The three vessels are thus named after famous Greek Admirals:

Kimon (c. 510 – 450 BC) was an Athenian strategos (general and admiral) and politician. He is known for his bravery fighting in the naval Battle of Salamis (480 BC), during the Second Persian invasion of Greece.

Nearchos (c. 360 – 300 BC) was one of the officers, a navarch, in the army of Alexander the Great. He is known for his celebrated expeditionary voyage starting from the Indus River, through the Persian Gulf and ending at the mouth of the Tigris River following the Indian campaign of Alexander the Great,

Phormio was an Athenian general and admiral before and during the Peloponnesian War. A talented naval commander, Phormio commanded at several famous Athenian victories in 428 BC.
Kimon-class Frigate
Naval Group at DEFEA 2021 - FDI HN Frigate

Two FDI HN are currently under construction at the Naval Group shipyard in Lorient (Western France), with a third one on the way and option for a fourth vessel. The program was signed on 24 March 2022.

According to Naval Group, the FDI HN will quickly and sustainably enhance the capabilities of the Hellenic Navy’s surface fleet as they will be delivered in a very short timeframe. FDI HN #1, Kimon, will be delivered in early 2025. FDI HN #2, Nearchos, will be delivered in late 2025. FDI HN #3, Phormio, is set to be delivered in late 2026.

In a recent interview with Naval News, Hellenic Navy Commodore Theocharis Chatzopoulos said of the FDI HN: “These powerful combatants will dominate the Aegean Sea and the Eastern Mediterranean flying proudly the Greek Flag.“
Technical specifications of the FDI HN

Displacement: 4,500 tons
Length: 122 meters
Beam: 18 metres
Maximum speed: 27 knots
operational availability: 3,500 hours per year
aviation facility: 10 ton-class helicopter, VTOL unmanned aerial vehicle (UAV)

The main weapon systems of the FDI HN are:

32 Aster missiles developed by MBDA
8 Exocet MM40 B3C missiles developed by MBDA
RAM missiles
MU 90 torpedoes developed by Naval Group
76 mm gun
4 torpedo tubes
CANTO counter measures developed by Naval Group
Zitieren
Na also, der Ringtausch scheint doch auch zu klappen...
Zitat:First Marder 1A3 IFVs for Hellenic Army arrive in Greece

The first Marder 1A3 IFVs intended for the Hellenic army arrived in Greece on October 17, ptisidiastima.com announces The first 40 Marder 1s are being delivered as planned. [...] The vehicles will be immediately transferred to the army for the necessary checks, and immediately afterward, they will be forwarded to front-line units, which means in Evros, next to the Leopard 2A4 HEL. At the same time, Greece will immediately release the obsolete BMP-1 Ost IFVs, which will be transferred to Ukraine, under the responsibility of the Ukrainian government: indeed, Greece will donate 40 BMP-1A1 IFVs from its military inventory in exchange for 40 Marder IFVs from Germany.
https://www.armyrecognition.com/defense_...reece.html

Schneemann
Zitieren
https://nemesishd.gr/news/modernization-...rd-greece/
Leopard-Modernisierung - Lieferung von Marder und Luchs: Die Deutschen kommen zurück" Von: NEMESIS HD Datum: 2022-10-16

QUELLE: https://nemesishd.gr/news/modernization-...rd-greece/ | NEMESIS HD

Angesichts der Notwendigkeit, die Fähigkeiten der griechischen mechanisierten Streitkräfte zu verbessern, die seit mehr als 15 Jahren technologisch inaktiv sind, bleiben die Optionen für die Aufrüstung des Leopard 2 des Heeres mehr oder weniger gleich. Das Heer unterhält in seinem Arsenal eine Reihe von Leopard 2HEL (LEO2HEL) und älteren Leopard 2A4 (LEO2A4) Panzern und sogar Leopard 1A5 (LEO1A5) Panzer, die alle deutschen Ursprungs sind.
Rheinmetall
Sowohl aus Regierungs- als auch aus Militärkreisen wurde mehrfach bekannt, dass Griechenland in Kürze einen Vertrag mit dem deutschen Rüstungskonzern Rheinmetall über die Aufrüstung von Panzern und die Lieferung neuer gepanzerter Fahrzeuge abschließen wird, so z.B. durch Aussagen des Verteidigungsministers Nikos Panagiotopoulos. Den Anfang macht der Austausch von BMP-1 gegen deutsche TMA Marder, von denen zehn (10) in den kommenden Tagen eintreffen sollen, wobei die nachfolgenden Lieferungen im Rahmen des Austauschs insgesamt 40 Marder umfassen.
Zusätzlich zu den 40 Marder, die laut Verteidigungsminister Nikos Panagiotopoulos im Rahmen des Austauschs zur Verfügung gestellt werden, erhält Griechenland weitere 100 Marder, wenn es sich für den Kauf des gepanzerten Kampffahrzeugs LYNX von Rheinmetall entscheidet. Der Lynx wurde am Freitag, den 20. Mai 2022, mit einer Präsentation von Vertretern der Firma RHEINMETALL vor dem Generalstab vorgestellt. Es handelte sich um das gepanzerte Kampffahrzeug KF-41 LYNX.
Der Lynx KF41 ist ein von Rheinmetall Defense entwickelter Schützenpanzer der neuen Generation. Das Kampffahrzeug ist mit aktiven, passiven und reaktiven Abwehrsystemen ausgestattet, die sowohl gegen Panzerabwehrraketen als auch gegen Panzerabwehrlenkwaffen (ATGM) Schutz bieten.
Die Notwendigkeit, die Rüstungsfähigkeit des Landes zu verbessern, wächst mit den Jahren. Die Lösung scheint das Verteidigungsministerium in einem Paket mit Rheinmetall zu suchen, das sowohl den Marder als auch die Lieferung von LYNX umfasst.
Leopard KMW
Über dieses Paket hinaus wird die Errichtung einer Fabrik für die Herstellung und Wartung von Panzern und gepanzerten Fahrzeugen in Nordgriechenland in Betracht gezogen, deren Hauptziel es ist, die Fähigkeiten der griechischen Armee und der einheimischen Verteidigungsindustrie zu verbessern. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine Angaben darüber, was die Kampfpanzeraufrüstung umfasst und welche Verbesserungen am Leopard 2HEL, Leopard 2A4 und Leopard 1A5 vorgenommen werden. Kurzum, Deutschland scheint sich wieder in Griechenland engagieren zu wollen, weil das Land einen Rüstungsbedarf hat, und Rheinmetall scheint sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen zu wollen, dieses Projekt zu übernehmen.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Andere Medien berichten dass es möglich ist das der erste Marder bei der Parade am 28. Oktober präsentiert wird. Olaf Scholz wir am 27. Oktober in Griechenland erwartet.

Meldungen über die Leopard stecken in der "Welt" hinter einer Paywall
https://www.welt.de/wirtschaft/plus24161...nland.html
Zitieren
Gleichgewicht der militärischen Macht
@isozygio

Suivre
Ankunft der 9. Rafale der PA (s/n 450) beim Kampfgeschwader 114/Luftwaffenstützpunkt Tanagra am 02DEC22.

https://twitter.com/isozygio/status/1598...%252Fpage-
Zitieren


Gehe zu: